Faszination Golf am Rande der Stadt mitten im Wald

„Unser Spaß und unsere Freude, diese Anlage mit viel Mühe und unter erheblichen Opfern
geschaffen zu haben, liegen jenseits des rein Materiellen.“
(Einer der Gründerväter unseres Clubs.)

Am Anfang stand eine mutige Vision und die Begeisterung für den Golfsport. In der 50-jährigen Geschichte haben die Mitglieder mit viel Eigeninitiative und dank vieler Förderer aus den eigenen Reihen eine der schönsten Golfanlagen Nordbayerns geschaffen.

1960 hatten sich neun Nürnberger Geschäftsleute zusammengetan, um einen Golfclub zu gründen. Als Gelände wurde ihnen der Wald hinter dem Flughafen zugewiesen, ein Gelände, das zunächst nur wenig attraktiv schien. Heute schätzen Mitglieder wie Gäste die nahezu einmalig zentrale Lage der Anlage ebenso wie die Tatsache, dass man dennoch auf jeder Bahn ganz für sich ist.

Angelegt vom berühmten Golfarchitekten Bernhard von Limburger, galt der Reichswald von Anfang an als ein sportlich anspruchsvoller Platz. Charakteristisch bis heute ist: jede Bahn wird rechts und links des Fairways vom typischen Nürnberger „Steckalaswald“ begrenzt und vor vielen Abschlägen bilden Heidekraut und Kiefernbuschwerk eine typische erste Hürde. Jede der 18 Spielbahnen hat ihren eigenen Charakter. Ob Wasserhindernis, Sandbunker oder enge Drive-Schneise: um im Reichswald erfolgreich zu sein, muss man Vertrauen in seine Schläge haben und auch taktisch spielen können.

1988 erweiterte der Münchner Golfarchitekt Thomas Himmel den Platz. Es kamen einige Bunker hinzu und verschiedene Herrenabschläge wurden weiter nach hinten verlegt.

Heute hat unser Golfclub 881 Mitglieder. Dass Golf ein Generationensport ist, lässt sich in unserem Club besonders schön beobachten. So manche Familie ist mit drei, teils sogar vier Generationen Mitglied, und nicht selten spielen Großeltern, Sohn/Tochter und Enkel gemeinsam eine Runde.